Telefon: +49 (531) 60 185 60  
Telefax: +49 (531) 60 185 629

38100 Braunschweig, Schuhstr. 42/43

Düsseldorfer Tabelle 2015 | Rechtsgebiet

Höherer Selbstbehalt für Unterhaltsverpflichtete ab 01.01.2015

Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss

Wie das Oberlandesgericht Düsseldorf in seiner Pressemitteilung vom 02.12.2014 mitteilte, wird sich zum 01. Januar 2015 der nach der "Düsseldorfer Tabelle" zu berücksichtigende Selbstbehalt für Unterhaltspflichtige erhöhen.

Bei der sogenannten Düsseldorfer Tabelle handelt es sich um Leitlinien für den Unterhalt, die vom Oberlandesgericht Düsseldorf in Abstimmung mit anderen Oberlandesgerichten und der Unterhaltskommission des Deutschen Familiengerichtstages e. V. herausgegeben werden. Die in der "Düsseldorfer Tabelle" festgelegten Regelsätze für den Unterhalt und die sogenannten Selbstbehalte werden in der Regel alle zwei Jahre neu angepasst.

Der "notwendige Selbstbehalt" für nichterwerbstätige Unterhaltspflichtige erhöht sich von bisher 800 Euro ab dem 01. Januar 2015 auf 880 Euro. Unter dem "notwendigen Selbstbehalt" ist der Betrag zu verstehen, der unterhaltspflichtigen Personen für ihren eigenen Unterhalt verbleiben muss, wenn sie für Kinder aufzukommen haben, die noch minderjährig sind oder sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befinden, im Haushalt eines Elternteils leben und noch nicht älter als 21 Jahre alt sind.

Für Unterhaltspflichtige, die erwerbstätig sind, steigt der notwendige Selbstbehalt von 1.000 Euro auf künftig 1.080 Euro.

Diese Anpassung der Selbstbehaltsbeträge soll u. a. der Erhöhung der SGB II-Sätze ("Hartz IV") zum 01.01.2015 Rechnung tragen.

Der Kindesunterhalt erhöht sich zum 01.01.2015 zunächst noch nicht, da er sich nach dem durch das Bundesfinanzministerium festzusetzenden Kinderfreibetrag richtet. Dieser soll voraussichtlich erst im Laufe des Jahres 2015 angehoben werden, so dass es bis dahin nach den derzeitigen Kindesunterhaltsbeträgen bleiben wird."

Auch die Selbstbehalte bei Unterhaltspflichten gegenüber Ehegatten, einem betreuenden Elternteil eines nichtehelichen Kindes, volljährigen Kindern oder unterhaltsbedürftigen Eltern werden angehoben:

Unterhaltspflicht gegenüber Selbstbehalt bisher Selbstbehalt ab 2015
Kindern bis 21 Jahre (im Haushalt eines Elternteils u. in allgemeiner Schulausbildung), Unterhaltspflichtiger erwerbstätig:

1.000 €

1.080 €

Kindern bis 21 Jahre (im Haushalt eines Elternteils u. in allgemeiner Schulausbildung), Unterhaltspflichtiger nicht erwerbstätig:

800 €

880 €

anderen volljährigen Kindern:

1.200 €

1.300 €

Ehegatte oder betreuender Elternteil eines nichtehelichen Kindes:

1.100 €

1.200 €

unterhaltsbedürftigen Eltern:

1.600 €

1.800 €

Die Pressemitteilung des OLG Düsseldorf finden sie hier: http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/behoerde/presse/Presse_aktuell/20141204_PM_Duesseldorf-Tabelle-2015/index.php

Die ab dem 01.01.2015 geltende "Düsseldorfer Tabelle" kann hier kostenlos heruntergeladen werden: http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle-2015/index.php

Die jeweils aktuelle Fassung der Düsseldorfer Tabelle sowie ältere Fassungen finden Sie unter http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/index.php

Viele Oberlandesgerichte bringen eigene Unterhaltsleitlinien in Ergänzung zur "Düsseldorfer Tabelle" heraus. Eine Übersicht über die jeweils aktuell veröffentlichten Unterhaltsleitlinien finden sie auf der Webseite des Deutschen Familiengerichtstages e. V.

Autor:
Lars Kukowski
Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
MRB Fachanwaltskanzlei
Schuhstr. 42/43, 38100 Braunschweig


Haftungsausschluss

Wir haben die auf unseren Seiten zur Verfügung gestellten juristische Informationen sorgfältig erstellt, geprüft und ausgewählt. Wir können jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Qualität der bereitgestellten Informationen übernehmen.

Insbesondere weisen wir darauf hin, dass es sich bei diesem Artikel um eine verknappte Darstellung handelt, die Ihnen eine erste Übersicht ermöglichen soll und daher nicht alle Aspekte behandeln kann, die gegebenenfalls für Sie wichtig sind. Unsere Artikel können daher eine Rechtsberatung nicht ersetzen. Die Nutzung der bereitgestellten Informationen erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers.

Haftungsansprüche gegen die Rechtsanwaltskanzlei MRB, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch Nutzung fehlerhafter oder unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Rechtsanwaltskanzlei MRB kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Auf die Inhalte von externen Webseiten Dritter, auf die wir verklinken, haben wir keinen Einfluss. Wir können daher für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung lagen uns keine Anhaltspunkte für Rechtsverstöße der externen Inhalte vor. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Wir können jedoch die Inhalte der verlinkten Seiten nicht laufend kontrollieren. Ein permanente inhaltliche Kontrolle ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung auch nicht zumutbar. Im Fall des Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen bitten wir, uns kurz zu verständigen. Wir werden die betroffenen Links dann umgehend entfernen.

Durch die Bereitstellung der Informationen auf dieser Internetseite entsteht kein Mandatsverhältnis mit dem Nutzer.

Die Rechtsanwaltskanzlei MRB behält sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Zurück nach oben